Duschvorhang

Duschvorhänge online kaufen

Duschvorhänge sind aus modernen Badezimmern gar nicht mehr weg zu denken. Sie überzeugen als unverzichtbares Badaccessoire mit großer Auswahl in Sachen Design und Farbe. Funktionell sind sie einfach dazu da, dass beim Duschen nicht das Wasser in den gesamten übrigen Raum abgegeben wird.


Out of the blue 31/4050 Kunststoff-Duschvorhang, Periodensystem
Preis: 12,37 €
Sie sparen: 0,07 € (1%) (1 %)

Duschvorhang – Die richtige Größe bzw. Überlänge finden

Ebenso wie ein Spiegelschrank für das Badezimmer ist ein optisch und funktional passender Duschvorhang fixer Bestandteil jedes Badezimmers, sofern die Dusche über keine Kabine verfügt. Die Auswahl an Modellen ist groß und richtet sich nicht nur nach Farbe und Größe, sondern auch nach dem Material und den eigenen Ansprüchen. Wer sich dieses wichtige Badaccessoire kauft, sollte auch an die Pflege denken. Immerhin soll es ja ein optischer Blickfang sein, da stören Kalkreste oder Seifen- und Duschgelreste den Anblick. Die perfekt passende Größe ist ein wichtiger Punkt beim Kauf eines Duschvorhanges. Zum einen spielt hier der Platz im Badezimmer selbst eine Rolle, aber es kommt auch auf die Länge bzw. Breite der Badewanne oder Eckdusche an. Wer den Duschvorhang mit einer Vorhangstange anbringt, sollte hier genau auf die Maße achten, vor allem aber muss ausreichend Platz zwischen Decke und Stange übrig bleiben. Zu empfehlen sind hier 15 Zentimeter. Beim Badewannenvorhang sollte für die Faltung für den Duschvorhang zusätzlich knapp 15 – 20 Prozent mehr Platz eingerechnet werden. Wichtig ist auch, dass das Modell die richtige Länge hat, wobei hier etwas mehr sinnvoller ist als eine zu kurze Maße.

Duschvorhang textil oder Kunststoff?

Für welches Material beim Duschvorhang sich jemand entscheidet, hat meist mit seiner Vorliebe für ein bestimmtes Material zu tun. Wichtig ist, dass eine wasserabweisende Oberfläche vorhanden ist. So kann sich nämlich der Stoff nicht mit Wasser vollsaugen, was die Gefahr von Schimmelbildung birgt. Grundsätzlich gibt es unterschiedliche Materialien für Duschvorhänge. Zum einen Kunststoffvorhänge, die meist aus PEVA, also einem umweltfreundlichen und recyclefähigen Stoff, hergestellt sind. Diese sind chloridfrei und finden sich im Handel mit der Bezeichnung PEVA, also Polyethylenvinylacetat. Oftmals sind sie auch als Öko-Plast ausgewiesen. Diese Duschvorhänge enthalten keine schädlichen Weichmacher und sind absolut wasserdicht. Ein Duschvorhang textil besteht meist aus einem Polyestergewebe, das mit einer wasserabweisenden Imprägnierung versehen ist. Überzeugend ist hier die totale Wasserabweisung, aber auch die einfache Pflege. Denn diese Duschvorhänge können einfach abgenommen und in der Waschmaschine gereinigt werden. Sie verleihen jedem Badezimmer und Duschbereich eine besondere und warme Atmosphäre. Zusätzlich finden sich hier bei vielen Modellen eine verstärkte Knopfleiste und Ösen. An der Unterkante sind diese Vorhänge für den Duschbereich gesäumt und verfügen über eine Gewichtskordel. Folien-Duschvorhänge sind die dritte Option in Sachen Material, wobei diese vor allem durch absolute Wasserdichtheit überzeugen. Zudem punkten sie in Sachen Design- und Farbenvielfalt. Textile Duschvorhänge werden aus Polyestergeweben hergestellt, die mit einer wasserabweisenden Imprägnierung ausgerüstet sind. Sie werden meist mit einer verstärkten Kopfleiste und Ösen geliefert. Die Unterkante wird gesäumt und mit einer Gewichtskordel versehen.

Das Design ist vielversprechend – transparent oder bunt

Neben den funktionalen Aspekten ist beim Duschvorhang auch das Design ausschlaggebend. Während manche Hersteller eher auf eine schlichte und unauffällige Optik setzen und vorwiegend Modelle, die transparent sind, anbieten, setzen andere auf bunte Muster und viel Grafik. Außergewöhnliche Formen sind ebenso zu finden wie Duschvorhänge mit unterschiedlichen Motiven, die jedem Badezimmer einen Hauch Persönlichkeit verleihen und das übliche Einerlei der Fließen mit Farbe aufpeppen.

Der Bernoulli Effekt beim Duschvorhang als lästiges Übel

Jeder kennt die Situation: Man steht unter der Dusche und der Duschvorhang klebt am nassen Körper. Das ist nicht nur unangenehm, sondern auch lästig. Verantwortlich dafür ist der sogenannte Bernoulli Effekt, der dafür sorgt, dass sich der Stoff bei Kontakt mit Wasser bzw. bei laufendem Wasserhahn oder Duschkopf direkt in die Wanne hinein wölbt. Verhindern kann man dies mit zweierlei Maßnahmen. Entweder der Duschvorhang ist von vorneherein aus einem so schweren Stoff oder Material, dass er sich nicht alleine aufbiegen kann, oder man befestigt im unteren Saum kleine schwere Metall- oder Gummielemente. Einige Modelle teurer Hersteller haben sogar Magnete in den Säumen eingearbeitet, die den Vorhang während des Duschvorgangs quasi an der Wanne festhalten.

Duschvorhang für die Badewanne bietet wichtige Vorteile

In älteren Gebäuden ist das Badezimmer bloß mit einer Wanne und keinem eigenen Duschbereich ausgestattet. Wer nicht auf die tägliche Dusche verzichten möchte, kann mit einem Duschvorhang für die Badewanne dafür sorgen, dass sich das Wasser nicht im ganzen Raum verteilt oder spritzt. Hier ist ein Duschvorhang textil eine gute Lösung, denn er bringt nicht nur Farbe und Design, sondern punktet auch durch optimale Funktionalität. Angebracht wird er mit einer Duschvorhangstange für die Badewanne, die meist aus Holz, das mit Kunststoff beschichtet wurde, oder komplett aus Plastik besteht. Teurere Modelle verfügen über eine Stange aus Metall wie Chrom oder Edelstahl. Es gibt aber auch die Option einer faltbaren Blende, die an Milchglas erinnert.

Weitere Informationen zu Badewanneneinlage